BUGOBOGOBO – Premiere 05., 06. & 07. März tanzfaktur-KölnBUGOBOGOBO – Premiere 05., 06. & 07. March tanzfaktur-Köln




Kepha Oiro – Robert Ngoroma Modestus – André Jolles

„Wo ist (mein) zu Hause – Was ist mein zu Hause?“

Die Tänzer, Performer und Choreografen André Jolles aus Deutschland, aufgewachsen in Tansania, und Robert Ngoroma aus Tansania folgen Ihren ostafrikanischen Wurzeln.

Kepha Oiro (Tänzer & Choreograph aus Kenia/Nairobi) initiierte dieses zusammentreffen und begleitet die beiden auf Ihrer Reise nach Ihrem Ursprung mit ungewissen Ausgang.

Als Inspiration dient das traditionelle „Bugobogobo“-Ritual des Sukuma Volkes aus Tansania. Dieses bringt die Elemente der Natur und der Gemeinschaft zusammen.

Landschaft/Natur, soziale und religiöse Barrieren, sensible Erinnerungen und Geschichte führen die Performer in neue künstlerische Territorien.

Das Duett ist das Ergebnis eines ersten Treffens und der Beginn einer langfristigen deutsch-ostafrikanischen Zusammenarbeit.

Die Kooperation führt die Künstler mit weiteren Aufführungen, Workshops u.v.m. nach Tansania und einer anschließenden Tour durch Kenia und Ruanda.

Ende 2015 / Anfang 2016 werden die Ergebnisse dieser außergewöhnlichen Reise in einem zweiten Treffen in Deutschland vorgestellt.

Konzept: Kepha Oiro & André Jolles

Regie: Kepha Orio

Choreographie/Tanz/Musik:

Robert Ngoroma André Jolles

Produktionsassistenz: Lisette Reuter

Bühnenbild: Meshack Oiro

Presse- & Öffentlichkeitsarbeit: mechtild tellmann kulturmanagement


Recherche in Sukuma Land / Lake Victoria

[nggallery id=31]

Arbeit in Dar es Salaam

[nggallery id=30]

Familiäre Spurensuche

[nggallery id=28]

Reise

[nggallery id=29]

Gefördert durch:

Kepha Oiro – Robert Ngoroma Modestus – André Jolles

“Where is home and what do I consider home”

this age old question is the beginning of the meeting between André Jolles from Germany and Robert Ngoroma from Tanzania. The two meet under a platform of Bugobogobo, a traditional -ritual event, held by Sukuma Tribe found in northern Tanzania, an event that collectively brings elements of nature and the community together through of a process of farming, cooperation, sacrifice and celebration.

Through movement, music and construction, Ngoroma and André uses Bugobogobo as catalyst in telling their stories, connecting with their past, reconstructing memories, and dealing with cultural differences, religion, language and personal transformation.

Idea: Kepha Oiro & André Jolles

Directed by Kepha Orio

Choreography/creation:

Robert Ngoroma & André Jolles

Projects assistance: Lisette Reuter

Stage setting: Meshack Oiro

Research at Sukuma Land / Lake Victoria

[nggallery id=31]

Work in Dar es Salaam

[nggallery id=30]

Traces of the family

[nggallery id=28]

Travelling

[nggallery id=29]

Supported by: